Tattoo-Entfernung bald in Ärztehand

Tattoo-Entfernung bald in Ärztehand

Arschgeweih, Anker oder der Name der oder des Verflossenen: Jeder zehnte Tattoo-Träger ist mit Motiven auf der Haut nicht mehr glücklich. Für das Tilgen der Zeichen und Buchstaben braucht es künftig einen Mediziner:

Artikel aus der WAZ-BO vom 21.12.2018

Zurück