InBody 770

Erfahren Sie, woraus sich ihr Körper zusammensetzt

InBody

Das Körpergewicht allein kann die positiven Auswirkungen von Training und verbesserter Ernährung nicht korrekt widerspiegeln. Der InBody Check-Up zeigt dagegen die Veränderungen im Körper präzise an. Besonders die Veränderungen der Muskel- und Fettmasse sind entscheidend, um die tatsächliche Körperzusammensetzung zu verstehen. Aufgrund dessen nutzt InBody seine Technologien, um die segmentale Körperfett- und Muskelverteilung und die Ausgewogenheit des extrazellulären Wasserverhältnisses zu analysieren.

Die obenstehende Grafik zeigt die Veränderungen bei einem Mann, der nach einer Operation über ein halbes Jahr lang eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiges Training beibehalten hat. Der InBody Check-Up zeigt die positiven Veränderungen seines Körpers: Trotz Gewichtszunahme hat er Muskulatur aufgebaut, Fettmasse abgebaut und seinen Wasserhaushalt ausgeglichen.

Die 5 Phasen der InBody-Messung
  1. Eingabe der Körpergröße
    Bei der bioelektrischen Impedanzanalyse stellt der menschliche Körper eine Art Stromleiter dar. Die Länge dieses Stromleiters (menschlicher Körper) beeinflusst die Impedanz. Daher ist die exakte Körpergröße für die Ermittlung der Körperzusammensetzung relevant.
  2. Messung des Gewichts
    Das Körpergewicht wird bei der untersuchenden Person berücksichtigt, um eine exakte Massenverteilung der einzelnen Kompartimente darstellen zu können. Daher sollte auf einen möglichst leeren Magen-Darm-Trakt und eine leere Blase geachtet werden.
  3. Messung der Impedanzen
    Die elektrischen Impulse werden im Körper durch die im Körperwasser gelösten Elektrolyte geleitet. Dabei trifft der elektrische Impuls auf verschiedene Gewebetypen mit spezifischen Widerständen, die auch als Impedanz definiert werden.
  4. Ermittlung der Analysewerte
    Ausgehend von den Werten der Körpergröße, des Körpergewichts und den gemessenen Impedanzen werden die verschiedenen auf dem Befundbogen dargestellten Analysewerte ermittelt. Dies erfolgt in einem mehrstufigen Prozess. Das Alter und Geschlecht haben bei der reinen Ermittlung der Analysewerte im Gegensatz zu deren Bewertung keinen direkten Einfluss. Daher verändern sich Körperzusammensetzungswerte wie beispielsweise Körperfettmasse oder Muskelmasse nicht, wenn vor der Messung ein anderes Geschlecht oder Alter angegeben wird.
  5. Bewertung der Ergebnisse
    Bei der InBody-Messung wird auf die Einbindung der Berechnungsfaktoren (Alter und Geschlecht) zur reinen Ermittlung der Analysewerte im Gegensatz zu deren Bewertung verzichtet. Diese Werte dienen bei der InBody-Messung lediglich der Einstufung (Bewertung) der ermittelten Werte und dem Vergleich mit dem Durchschnitt von Menschen mit dem gleichen Alter und dem gleichen Geschlecht wie die Messperson. Dies gilt etwa für die Unter-, Normal- und Überbereiche wie auch für den Fitnesswert.

Gewicht allein sagt nichts aus

Gewicht allein sagt nichts aus

Wissenschaftliche Studien belegen die Präzision und Zuverlässigkeit von InBody

Experten aus Medizin und Wissenschaft weltweit haben die klinische Zuverlässigkeit von InBody in zahlreichen Studien bewiesen.

Finden Sie im Folgenden einen Auszug der Validierungsstudien bezogen auf unterschiedliche InBody-Geräte:

Kriemler, S., Puder, J., Zahner, L., Roth, R., Braun-Fahrländer, C., & Bedogni, G. (2008). Cross-validation of bioelectrical impedance analysis for the assessment of body composition in a representative sample of 6-to 13-year-old children. European journal of clinical nutrition, 63(5), 619-626.

Ling, C. H., de Craen, A. J., Slagboom, P. E., Gunn, D. A., Stokkel, M. P., Westendorp, R. G., Maier, A. B. (2011). Accuracy of direct segmental multi-frequency bioimpedance analysis in the assessment of total body and segmental body composition in middle-aged adult population. Clinical Nutrition, 30(5), 610-615.

Utter, A. C., Lambeth, P. G. (2010). Evaluation of multifrequency bioelectrical impedance analysis in assessing body composition of wrestlers. Med Sci Sports Exerc, 42(2), 361-7

Lim, J. S., Hwang, J. S., Lee, J. A., Kim, D. H., Park, K. D., Jeong, J. S., & Cheon, G. J. (2009). Cross-calibration of multi-frequency bioelectrical impedance analysis with eight-point tactile electrodes and dual-energy X-ray absoptiometry for assessment of body composition in healthy children aged 6-18 years. Pediatrics International, 51(2), 263-268.

Sie interessieren sich für einen InBody Check-Up?

Bitte machen Sie einen Termin zur persönlichen Beratung aus.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihre
Dr. med. Klaus Hoffmann
Dr. med. Silas Soemantri

Ästhetisch Operative Medizin im St. JosefCarree